button zähler

Aktuelle Stellenangebote

- keine -

 

Öffnungszeiten

Montag: 08:00 - 12:00 Uhr
13:00 - 16:00 Uhr
Dienstag: 08:00 - 12:00 Uhr
13:00 - 18:00 Uhr
Mittwoch: 08:00 - 12:00 Uhr
nach Vereinbarung
Donnerstag: 08:00 - 12:00 Uhr
13:00 - 16:00 Uhr
Freitag: nach Vereinbarung

 

Bereitschaftsdienst

Empfehlen Sie uns weiter

Besonderheiten unserer Region

Lust auf einen „GEISTreichen Stadtspaziergang“

Die „Guten Geister“ von Zehdenick, wie sie genannt werden, sind 12 steinerne Köpfe, die verschiedene Hausfassaden zieren. Und hier finden Sie die Geister:

  • Villa Pielke, Bahnhofstraße 27
  • Berliner Straße 47
  • Berliner Straße 8
  • Berliner Straße 36
  • Am Markt 1
  • Am Markt 5
  • Am Markt 8
  • Marktstraße 15
  • Domäne am Kloster
  • Schleusenstraße 10
  • Schleusenstraße 15
  • Schleusenstraße 22
  • Schmelzstraße 9

weitere Infos

Stolpersteine von Zehdenick

stolperstein-zehdenickEine weitere Besonderheit sind die 6 „Stolpersteine“- Quader mit blanken Messingplatten, die vor ehemaligen Wohnhäusern von Holocaustopfern in die Gehwege eingelassen wurden, um den Opfern zu gedenken. Insgesamt hat der Künstler Gunter Demming schon mehr als 9000 dieser Stolpersteine im gesamten Bundesgebiet verlegt. In Zehdenick finden Sie drei Steine in der Bahnhofstraße, Nr.40 und drei 3 Steine in der Berliner Straße, zwei vor Haus-Nr. 38 und ein Stein vor Haus-Nr. 8.

Eisenmänner von Zehdenick

Im Zuge der Stadtsanierung wurden 6 Kopien der historischen Rad-Abweiser -„Eisenmänner“ an Hofeinfahrten in der Innenstadt aufgestellt. Die Originale stehen in der Schleusenstraße und stammen aus der Eisenschmelze, die bereits 1483 in Zehdenick existierte.

Als Rohstoff diente Raseneisenstein, der sich in den feuchten Niederungen des Haveltales abgesetzt hatte. Auf dem Eisen-und Hüttenwerk wird 1664-1666 ein Hochofen errichtet. Es werden u.a. Kirchenglocken, Kugeln, Bomben, Pfannen, Gewichte und die eisernen Gussteile für die in Deutschland hergestellte Dampfmaschine produziert.
1817 wurde das Werk geschlossen, die beiden Radabweiser am Eingang der danebenliegenden ehemaligen Gärtnerei sind stumme Zeugen der einstigen bedeutsamen Produktion.

weitere Infos