button zähler

Die Schmutzwasseraufbereitung

Wie wird das Schmutzwasser aufbereitet?

Bild-Abwasser
  1. Das Abwasser kommt durch die Leitung in der Rechenanlage an. Das Abwasser durchfließt dabei ein Sieb mit dem grobe Inhaltsstoffe und Sand vom Abwasser getrennt werden. Nun wird das vorgereinigte Abwasser in den Vorlagebehälter geleitet und gesammelt.
  2. Das Abwasser wird nun der Biologischen Reinigung zugeführt. In der biologischen Reinigung befinden sich biologische Helfer (Mikroorganismen) die mit Hilfe von Sauerstoff das Abwasser reinigen. Diese Mikroorganismen bilden den so genannten Belebschlamm. Sie fressen (oxidieren) die im Abwasser befindlichen Nährstoffe (Schmutz). Der benötigte Sauerstoff wird mit Hilfe von Gebläsen erzeugt. Mikroorganismen brauchen Sauerstoff zum leben wie jedes Lebewesen auf der Erde.
  3. Nach einer vorgegebenen Zeit wird eine Pause eingelegt. Diese Pause nennt der Klärwärter Sedimentationszeit. In dieser Pause sinkt der Belebschlamm nach unten und es entsteht über dem Schlamm eine Klarwasserzone. Dieses Wasser wird nun mit Hilfe einer Ablasseinrichtung (Dekanter) in den Voßkanal abgelassen.
  4. Der Belebschlamm in der biologischen Reinigung nimmt zu. Um ein gewisses Gleichgewicht zu halten wird regelmäßig Belebschlamm abgelassen. Dieser Schlamm wird Überschuss-Schlamm genannt.
  5. In der Schlammeindickung wird nun dieser Überschuss-Schlamm, der immer noch einen großen Anteil an Wasser hat, mit Hilfe von besonderen Flockungsmitteln vom Wasser getrennt. Den nun entstandenen Schlamm nennt man Klärschlamm. Dieser wird in der Landwirtschaft zum Düngen eingesetzt.